Das Kapitalsdisaster in der Welt, oder der Ausweg aus der Energiekrise:

Kostenlose Energie!

Kauf von Magneten
Beim Tedy: ca. 5 Sorten minderwertiger meist kleiner Magnete, mit viel Plastik außen rum. Nichts bestellbar!
Beim Toom Baumarkt, Keine im Programm, keine bestellbar.
Beim Rossman: Die Einzigen 4 mm hohen und die größten Magnete, aber auch mit Plastik Hülle zum Aufhängen von Notizzetteln (an Kühlschranktür).
Beim REAL Markt keine aufindbar. Hier wie im Toom hat das Großkapital Einfluß. Rotschild, Rockefeller und Lobbyisten. Sogar mein YouTubeTon haben die gestört. (kann auch von einem im BG laufenden Filmaufnahmen kommen.)

Bau eines Energiespenders, eines Heizungsgenerators:
Eine Scheibe aus Holz, nicht Alu, das den Magnetprozeß bremst. Nicht aus Kupfer, das den Magnet beeinflusst.
Im Zentrum ein Loch in dem man Nagel oder Achse einführt.
An dieser Achse muß ein Motor angeschlossen werden der das Rad ca. mit 300-1000 Touren dreht. Je schneller desto mehr Hitze entsteht an dem paralell laufenden Kupferrohr.
Am Rand auf der runden Scheibe setzt man die Magnete ein, oder klebt sie auf. Im Abstand von ca. 1 cm nebeneinander abwechselnd gepolter z.B. roter (positiver Polung) und blaue (negativ)
Ca je 30 Stück je.ca.2 cm breit, auf einer 30 cm großen runden Scheibe befestigen. Über das Drehrad im Abstand von ca. 2.-3 cm montiert man eine rund gebogene Kupferleitung. Die biegt man am leichtesten mit Eis im Innern.
Man füllt Wasser in das Kupferrohr und es erwärmt sich, je nachdem wie schnell sich das Rad dreht. An einem Ende kommt kaltes Wasser rein an der Anderen das warme Wasser raus. Somit hat man einen kostenlosen Motor der einen Heizofen ersetzt, kein Heizöl, Gas, nur den Antriebs-Strom nötig!

Das Autorad oder die sich ewig drehende Scheibe:
Wieder nehmen wir eine magnetunempfindliche Scheibe: Diesmal aber kleben oder montieren wir am Rand der Scheibe die Magnete in der immer gleich gepolten Reihe. Ca. 60 positiv gepolte Magnete am Rand aufkleben.
Am Rand im bestimmten Winkel ca. 30 Grad geneigt, wird ein gegenpoliger Magnet montiert.
Doch das Rad, dreht sich nicht. Gegf. zurück geneigt ändert sich sofort die Drehgeschwindigkeit des Magnetrades. Am Rand jedes Magneten befindet sich ein negatives Feld das den Magneten anzieht, aber auf der Rückseite des Magneten ist eine positive Kraft die sofort den Magneten bremst.
Also bleibt eins: Alle Magneten zu neigen, damit hauptsächlich die negativen oben sind.
Oder ein elektr.betriebenes Rad. Oder ein Rad das im Rhythmus der Polung rauf und runter geht. zum Beispiel ein exentrisches Rad.
Oder anders aufgeteilte Räder wie in den Pakistan. Youtubeseiten, die aber unleserlich übersetzt sind.
Durch Drehen des Randmagneten, liese sich eine Bremse realisieren, liese sich in einen Fahrzeugantrieb bauen.
Ein 2. (blauer) Negativer Magnet gegenüber am Rad, auch im Winkel von ca.30 Grad, bringe dann mehr Drehgeschwindigkeit, mehr Watt.
Das Rad liese sich dann als Beförderungsrad benutzen, bis zum Auto ein fast langer Weg.

WebCounter
Meine MWWEB-Seite